intro section background

Psychoonkologie mit unserem Referenten Dr. Klaus Lang - was Teilnehmer berichten

Im  Seminar „Psychoonkologie für MFA" lernen unsere Teilnehmer, wie sie mit Empathie und der richtigen Kommunikation dazu beitragen, dass sich ihre Patienten in der Praxis wohlfühlen. Wir haben zwei Teilnehmerinnen gefragt, wie sie unser Psychoonkologie-Seminar zusammen mit unserem Referenten Herrn Dr. Klaus Lang empfunden haben.

Um zukünftigen Teilnehmern einen besseren Einblick in unsere Seminare zu bieten, haben wir zwei Teilnehmerinnen des Psychoonkologie-Seminars in München nach ihrem Empfinden gefragt:
„Herzlichen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, um von Ihrem letzen Psychoonkologie-Seminar am 24.10.2020 in München zu berichten." 

„Warum haben Sie sich für eine Fortbildung beim OmniCampus entschieden?"

Kim E.: „Vor dem Psychoonkologie-Seminar war ich tatsächlich noch nie bei einer OmniCampus-Fortbildung. Ich habe mich für die Fortbildung bei Omnicare entschieden, da meine Kollegin bereits mehrere Fortbildungen bei Ihnen besucht und mir diese auch empfohlen hat. Allgemein hat unsere Praxis bereits mehrere Mitarbeiter zu euch in die Fortbildungen geschickt und ist hierbei sehr positiv gestimmt."

Mehtap Y.: „Wir aus der Praxis waren bereits öfter bei Fortbildungen von Omnicare. Aus den vergangenen Erfahrungen sind wir sehr zufrieden mit den Fortbildungen des OmniCampus, sodass es für uns nicht zur Debatte stand, aufgrund von Corona nicht an der Fortbildung teilzunehmen. Zudem bin ich ein Mensch, der weit vorausplant sodass die Fortbildungen von Omnicare ideal für mich umzusetzen sind, da bereits jetzt die Termine für 2021 zur Verfügung stehen. Es ist ein großer Pluspunkt, die Termine soweit im Voraus blocken zu können."

„Was war Ihr Anliegen, in Zeiten von Corona an einer Präsenzfortbildung teilzunehmen?"

Kim E.: „Da ich neu in der Onkologie bin, war mir erst einmal wichtig, überhaupt an so einer Fortbildung teilnehmen zu können aufgrund der Komplexität der Themen und der Praxisrelevanz. Ich bin allgemein ein Mensch, der nicht so gut aus sich herauskommt, sodass mir hierbei der persönliche Austausch mit Kollegen vor Ort sehr wichtig war."

Mehtap Y.: „Durch die kleine Gruppengröße hatten wir überhaupt keine Bedenken hinsichtlich Corona. Gerade bei dem Thema Psychoonkologie ist es mir wichtig, die Themen auch mit Mimik und Gestik besprechen zu können."

„Wie haben Sie die Stimmung während der Fortbildung erlebt?"

Kim E.: „Stimmungsmäßig war die Fortbildung sehr gut. Alle waren sehr freundlich und lieb, wir haben viel gelacht zusammen. Ich habe bereits zu meiner Kollegin gesagt, dass dies eine der schönsten Fortbildungen war, die ich jemals besucht habe."

Mehtap Y.: „Positiv, es ist allgemein immer eine gute Stimmung bei den Fortbildungen. Frau Thoma, unsere Ansprechpartnerin vor Ort, ist auch eine ganz Liebe. Mit dem Referenten und Psychoonkologen Herrn Dr. Lang waren wir ebenfalls sehr zufrieden, da er sehr sympathisch ist. War wirklich sehr schön."

„Hatten Sie das Gefühl eingeschränkt zu sein, da die Mund- und Nasenbedeckung nun auch am eigenen Sitzplatz getragen werden musste?"

Kim E.: „Ich persönlich hatte überhaupt kein Problem damit, einen Mund- und Nasenschutz auch am Platz tragen zu müssen, da ich durch meine tägliche Arbeit sowieso daran gewöhnt bin, diese den ganzen Tag tragen zu müssen. Zudem wurde im Tagungsraum sehr oft gelüftet, was ich persönlich ebenfalls sehr angenehm fand."

Mehtap Y.: „Es war zwar anstrengend, aber nicht mehr als sonst. Mittlerweile sind wir es ja auch im Alltag und im Beruf gewohnt, eine längere Zeit den Mund- und Nasenschutz zu tragen."

„Wie zufrieden waren Sie mit der Gruppengröße?"

Kim E.: „Die kleine Gruppe war durchaus positiv, da man hier einfach besser ins Gespräch gekommen ist und die eigenen Fragen alle beantwortet wurden."

„Konnte Omnicare Ihnen ein sicheres Gefühl während der Fortbildung geben?"

Kim E.: „Absolut! Ich würde jederzeit wieder eine Präsenzfortbildung auch unter Covid-19 Bedingungen besuchen, sofern die Hygienevorschriften umgesetzt werden können."

Mehtap Y.: „Definitiv! Durch die kleine Gruppengröße konnte ein großzügiger Abstand im Tagungsraum umgesetzt werden. Auch beim Mittagessen wurde vom Hotelpersonal auf die Abstandsregelungen geachtet und die Plätze dementsprechend eingedeckt."

„Haben Sie hilfreiche Tipps mit nach Hause nehmen können?"

Kim E.: „Es war mein allererster Psychoonkologie-Kurs, an dem ich teilgenommen hatte und ich muss sagen, dass ich absolut begeistert davon war. Alle offenen Fragen wurden beantwortet und inhaltlich war die Fortbildung wirklich top! Es wurden Fallbeispiele für den Praxisalltag behandelt, sodass ich hier einfach nur 5 von 5 Sternen geben kann."

Mehtap Y.: „Auf jeden Fall! Psychoonkologie ist in jedem Fall hilfreich für den Praxisalltag. Wir waren bereits letztes Jahr bei Ihrer Psychoonkologie Fortbildung und haben uns auch bereits für Ihren 8h-Refresher Kurs 2021 angemeldet."

„Würden Sie zukünftig Präsenzfortbildungen oder Online-Seminare bevorzugen?"

Kim E.: „Speziell bei den Psychoonkologie-Kursen glaube ich, dass man diese eher von Angesicht zu Angesicht durchführen sollte, um den persönlichen Austausch zu wahren. Nichts desto trotz sollte man jedoch in der aktuellen Zeit auch flexibler sein. Ich bin ein Mensch, der grundsätzlich sehr gerne an Fortbildungen teilnimmt, sodass ich durchaus auch einen Online-Kurs belegen würde, anstatt gar keine Fortbildung besuchen zu können."

Mehtap Y.: „Gerade bei Psychoonkologie stelle ich es mir eher schwierig vor, dies als Online-Kurs umzusetzen, da der Kurs nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch persönliche Erfahrungen und Erlebnisse beinhaltet. Grundsätzlich gebe ich aber zu, dass ich allgemein nicht der Fan von Online-Kursen bin. Es ist definitiv besser als überhaupt keine Fortbildungen besuchen zu können aber mir gefällt der persönliche Austausch vor Ort einfach besser."