intro section background

Psychoonkologie als Präsenz-Seminar während Corona

Herr Dr. Klaus Lang ist anerkannter Psychoonkologe und ist für den OmniCampus bereits seit einigen Jahren Referent. Im Interview beschreibt er, wie ein Seminar beim OmniCampus während der Corona-Einschränkungen stattfindet und warum es trotz Maske Spaß gemacht hat.

„Herr Dr. Lang, warum referieren Sie für Omnicampus?"

„Der Omnicampus bringt ausgewiesene Experten sehr passgenau mit hochmotivierten Teilnehmerinnen zusammen. Auf Fortbildungsebene also eine sehr „zielgerichtete Therapie“! Als Referent schätze ich außerdem die professionelle Betreuung in Planung, Vorbereitung und Ablauf."

„Wie haben Sie die Stimmung während der Fortbildung erlebt?"

„Da wir ein überschaubarer Kreis mit fünf Teilnehmerinnen waren, glaube ich, sagen zu können, dass die Stimmung sowohl bei mir als auch bei den Teilnehmerinnen ausgesprochen gut war."

„Waren Sie in Ihrer Vortragsweise eingeschränkt?"

„Ziemlich schnell hatte ich vergessen, dass ich eine Maske trage. Das Psychoonkologie-Seminar bietet traditionell eine Mischung aus Vortrag und ausführlicher Diskussion. Diese Gruppengespräche waren trotz Maske sehr erfrischend und fruchtbar."

„Hatten Sie ein sicheres Gefühl während der Fortbildung / während der An- und Abreise?"

„Das Hygienekonzept des Tagungshotels gab mir ein sicheres Gefühl: Überall wurde auf Abstände und Masken geachtet und der Seminarraum war für unsere Gruppe ausreichend groß. Darüber hinaus kam uns entgegen, dass wir die einzige Fortbildungsgruppe im Hotel waren und deshalb im Pausenbereich einen großzügigen Platz nutzen konnten."

„Hatten Sie Spaß am Umgang mit den Teilnehmern trotz Einschränkungen vor Ort?"

„Unsere Gruppengespräche waren ausgesprochen lebendig. Ich lache gerne mit den Teilnehmerinnen und das war auch hinter Masken möglich."

„Würden Sie zukünftig Präsenzfortbildungen oder Online-Seminare bevorzugen?"

„In der Präsenzfortbildung kann man natürlich über den gesamten Tagesverlauf hinweg direkt miteinander in Kontakt sein und auch die Kaffeepause für manches Gespräch nutzen. Andererseits bin ich davon überzeugt, auch im Online-Seminar gut mit den Teilnehmerinnen verbunden zu sein. Ein lebendiger Vortrag, ergiebige Gruppendiskussionen, Übungen und Falldemonstrationen sind auch im Online-Format möglich. Ich halte es deshalb für wichtig, beide Formate als Möglichkeit vorzuhalten, damit der Omnicampus zur Not auch kurzfristig auf die jeweilige Pandemie-Entwicklung reagieren kann."